News

Fishermans Strongman Run 2012 Training

Das Vorhaben

Ort: Nürburgring
Distanz: 22km
GPSies-Index: 3
bergauf:: 224m ohne Hindernisse
bergab: 222m
Hindernisse: 2×15
Strecke: Strecke und Profil bei gpsies.com
Termin: 5.5.2012

Veranstalter-Link: Fisherman's Friend StrongmanRun

Krafttraining

Im Dezember mit Zirkeltraining im Fitness-Studio begonnen und bis Ende April 2x wöchentlich trainiert. Zu Beginn waren mehr als 10 Liegestütze ein Problem, Ende April habe ich 10 Klimmzüge geschafft.

Ich habe vor allem Rumpf- und Bauchmuskeln trainiert, aber auch Arm und Schulter mit dem Ziel, mein eigenes Gewicht über die Hindernisse ziehen zu können.

Das Laufkrafttraining habe ich mit dem Koordinationstraining im Stadion verbunden und zusätzlich im Fitness-Studio entsprechende Muskelgruppen trainiert.

Koordination und Balance

Lauf-ABC im Stadion gehörten ebenso zum wöchentlichen Trainingsprogramm wie Gymnastik im heimischen Wohnzimmer. Hierzu benutzte ich die Übungen die Dr. Marquardt in der Laufbibel anbietet. Ich habe die Ausgabe von 2010, der Link führt zu Amazon und der aktuellsten Ausgabe.

Zusätzlich habe ich das große Glück in Viernheim zu leben. Und in Viernheim wurde im Familiensportpark ein Generationenparkour eingerichtet. Auf beweglich gelagerten Balken, Hängebrücken, Schüttelbrettern lassen sich Balance und Koordination bestens trainieren. Zudem sind ausreichend Gerätschaften für Sprung- und Armkraft (Kombinationen) vorhanden und man kann schnelle Ausweichbewegungen beim Slalom durch aufgehängte Reifen trainieren. Super Sache, danke Viernheim.

Generationenparkour im Familiensportpark Viernheim

Lauftraining

Gelaufen bin ich nach dem Runner's World: FIRST Trainingsplan für Halbmarathon. Diesen habe ich jedoch abgewandelt. So habe ich Tempoläufe sobald die jahreszeitliche Beleuchtung dies erlaubte, in Fahrtenspiele umgewandelt. Diese fanden im Odenwald/Bergstraße statt. Der Quälfaktor (Höhenmeter/Kilometer) betrug zwischen 65 und 87, bei Längen von 7,5 und 14,3km.
Die langen Läufe pro Woche hatten bis zu 22km, kürzere Strecken bin ich z.T. mit Gewichtsmanchetten gelaufen, um Schlammfüße zu simulieren.
Nachtrag: Obwohl der Strongman 2012 die reinste Schlammschlacht war, waren die Manchetten völlig übertrieben. Die Balance vom Generationenparkour hat mich aber vor Stürzen auf den schlammigen Wiesen bewahrt. :-)

Schwimmen

Ab Ende März bin ich 1x wöchentlich in die Schwimmhalle und eine halbe Stunde ohne Pause geschwommen. Anfangs zu Zeiten zu denen möglichst wenig andere Schwimmer unterwegs waren, später dann genau zu den Zeiten, zu denen möglichst viel Bewegung im Wasser war.


nca